Unsere Erlebnisse auf Reisen

 

Im Rahmen unserer Ausbildungen aber auch die Reisen mit der Lichtbewusstseinakademie möchten wir wesentliche Erlebnisse an alle interessierte Mitmenschen mitteilen.     

 

 

 

    

Zypern Impressionen Retrat 2018 

 

 

 

Kolumbien April 2018

 

Vom 16.04.2018 - 29.04.2018 befanden wir uns mit einer kleinen Gruppe von Lichtpionieren in der Sierra Nevada de Santa Marta.

Unser Besuch galt den Kogi Indianern, den Hütern der Erde.

Bei den Kogi Indianern handelt es sich um Ur- Indianer. Sie sind eigentlich unsere Wurzeln.

Das Wasser ist ihnen wesentlich. Ebenso die Steine, die alles Wissen speichern. Nach ihrem Verständnis hat alles eine Mutter und einen Vater. Für Mutter Erde verstehen sie sich als "der Große Bruder".

Sie sehen, dass Mutter Erde in keinem guten Zustand sind. Es ist ihr Wunsch, dass die Menschen die Erde mehr achten und würdigen.

Sie leben in den Bergen der Sierra Nevada und versuchen aus ihrem Bewusstsein Mutter Erde zu heilen.

Wir konnten vier Stämme kennenlernen, wobei ein jeder Stamm anders ist.


 

 

 

5 Kogi Indianer sind eingeladen, am Lichtbewusstseinkongress in Hamburg im September 2018 teilzunehmen.

Dort werden sie die Möglichkeit haben, über den Frieden sowie Mutter Erde zu berichten.

Es ist ihnen ein Herzensanliegen, den Menschen ( kleiner Bruder) mitzuteilen, dass ein Umdenken für unseren Planeten erforderlich ist. Da sie sich als Hüter der Erde bezeichnen, möchten sie die anderen Menschen für die Heilung der Mutter Erde sensibilisieren.

Die Kogis sind eines der Urvölker, die als Volk Mutter Erde dienen.    

 


 

 

--------------------------------------------------------------------------------------

 

Brasilien  März 2018

 

Vom 21.03.2018 – 06.04.2018 befanden wir uns mit mehreren Lichtpionieren der Lichtbewusstseinakademie Düsseldorf

( lichtbewusstseinakademie.de ) nördlich der Stadt Manaus in Brasilien.

Manaus liegt im Norden des Landes und gehört zum Bundesstaat Amazonas.

Wir wohnten während der Zeit im Eco Park Lodge (ecopark jungle lodge manaus )  am Rio Negro.

Bei dem Rio Negro handelt es sich um einen Fluß, der aus den Regenwäldern Brasiliens gespeist wird. Das Wasser ist schwarz und voller Vielfalt an Tieren, sowohl im Wasser, aber auch im Regenwald. Es gibt hier alleine 1900 Bäume auf engstem Raum.

Alles ist mit allem verbunden.

Die Luftfeuchtigkeit ist hoch und jeder kann spüren, dass es ein besonderer Ort der Erde ist.

Es ist die Lunge der Erde, die hier atmet. Es ist ein einzigartiges Ökosystem, was wesentlich ist,  für den gesamten Planeten Erde.

 

 

Der Amazonas ist voller Leben. Unsere Vision ist es das Leben zu schützen, zu ehren und zu achten.  

Es ist wesentlich, die Erde zu schonen und die Balance auf  auf unserem wunderschönen Planeten wiederherzustellen. 

Das war auch eines unserer Ziele, den Regenwald im Amazonas aufzusuchen.  

Wir haben unter anderem Flußdelphine aufgesucht, die es nur im Rio Negro, Nähe Manaus gibt. In allen anderen Ländern gelten sie bereits als ausgestorben. 

Ebenso haben wir eine Affen- Wiedereingliderungsstation aufgesucht.

Unser Anliegen war es mit den Tieren zu meditieren, sie in ihrer Ehre und Würde zu achten und in Kommunikation mit ihnen zu gehen.

     

 

Der Regenwald in Amazonien verschwindet  unter anderem durch Abholzung immer mehr. Mittlerweile ist der Regenwald im Bundesstaat Amazonien rechtlich geschützt. Das ist wesentlich, da uns vor Ort deutlich klar wurde, dass unser Klima in Europa vom Regenwald in Brasilien abhängt.

Unter weltweit aktuell erklärt Birgit ein Teil unserer Erdheilung am Eco Park.   

 

 

 

 

Zypern Januar 2018

 

Im Rahmen der Ausbildung zur systematischen Lichtaufstellungsarbeit sind wir mit 11 Personen nach Zypern geflogen, um ein neues Retreatzentrum in die Welt zu bringen.

Es ging unter anderem darum, systematische Aufstellungsarbeit mit der Hotelbesitzerin (Gregoria)durchzuführen, damit sie mit ihrer Familie und ihren Mitarbeitern eine Vision in die Welt bringen kann. 

Ihre Vision ist es Frieden in die Welt bringen. Es ist ihr Wunsch eine Friedenstätte auf den Weg zu bringen, für alle Menschen, die sich danach sehnen. 

Sie hat einen wunderschönen Ort gefunden, in der Stadt Polis auf der Insel Zypern, wo sie ein wunderschönes Hotel errichten konnte (Aphrodite Beach Hotel Cyprus / www.aphrodite-beachhotel.com )  

Es war und ist unser Wunsch, sie dabei zu unterstützen, ein Hotelbetrieb in die Welt zu bringen, in dem Frieden und Liebe gelebt wird.

Durch die Errichtung von zwei großen Meditationsräumen kann dieses Hotel als Seminarhaus genutzt werden.  

So sind wir 8 Tage nach Zypern (Paphos) geflogen, um ihr zu helfen, ihre Vision in die Welt zu bringen.

Neben sytemischer Aufstellungsarbeit, wurde von uns ebenso Lichtyoga, Meditationen sowie Erdheilung angeboten und durchgeführt.

Der Tag begann um 05.00 Uhr morgens mit Meditationen und endete abends mit Lichtpunktaktivierung, auch mit den Mitarbeitern des Hauses.   

Es waren wunderschöne Tage mit dieser Gruppe, auch mit Gregoria (Hotelbesitzerin) und ihren Mitarbeitern in Leichtigkeit und Frieden zu wirken, zum höchsten Wohle aller.

            

 

Die Insel Zypern ist in zwei Teile geteilt (Türkei/ Griechenland bzw. Zypern) Aus der Geistigkeit wurden von uns unter anderem geistige Impulse an alle Menschen gesendet, die Trennung der Grenzen auf der Welt in Einheit aufzuheben. In einer lichtbewussten Gesellschaft gibt es keine Grenzen weder für Tiere noch für Menschen.  Es wurden mehrere Meditationen für den Einheitsgedanken durchgeführt sowie für eine erweiterte Humanität.

Ebenso konnte altes Karma auf der Insel aufgelöst werden. Neues lichtvolles Karma wurde von uns gesetzt, so dass sich die Energie auf der Insel erhöht.  

            

 

 

 

 

Marokko 2016

 

In Marokko befanden wir uns in dem Ort Sousse. Er befindet sich am Atlantischen Ozean.

An unserem Ort befand sich ein Landschaftsschutzgebiet, der an einem Fluß angrenzt.

Es ist ein wunderschöner Ort mit einem wundervollen Vogelparadies.

Allerdings war der Fluß energetisch abgetrennt vom Atlantik.

Durch die Öffnung der Erde und geistiger energetische Arbeit konnte Birgit diese untetrirdische Trennung aufheben, so dass das Element Wasser nun ungehidnert fließen konnte.

 

Weiterhin wurde von uns ein energetisches Areal mittels Lichtsäulen um das Natuschutzgebiet erstellt.

So konnte gewährleistet werden, dass alles Lebewesen, sowie Mutter Erde unter geistigem Schutz gestellt wurden.      

  

 

 

 

 

Italien 2015

 

Birgit erhielt im Januar 2015 einen Impuls, in die Alpen zu fahren, dass heißt auf die hohen Bergen, um den Tieren dort zu begegnen.

Im nachhinein war es unsere erste Reise für die Heilung

von Mutter Erde.

Wir befanden uns oberhalb des Comer Sees, in der Nähe des Ortes Livo auf knapp 2000 Metern Höhe.

Wir übernachteten knapp 2 Wochen in einer Hütte, in Gemeinschaft mit Ziegen, Schafen und Hirschen.

Es war die wundersame Begegnung mit den Tieren, mit den Elementen, der Natur und Mutter Erde.

Es war eine Zeit ohne Begegnung mit den Menschen.

Tagsüber befanden wir uns auf einer Plattform (Ebene in den Bergen)mit einer wunderbaren Fauna und einer hohen Energie. Es war die Energie aus einer alten Zeit, die verschlossen wurde.    

Nach einigen Tagen konnten wir dort ein Lichttor öffnen, für Mutter Erde.

Es wird dazu beitragen, dass sich ein Wandel im Bewusstsein der Menschen für die neue kommende Zeit vollziehen kann.

Es war eine Begegnung mit Mutter Erde der besonderen Art.  

    

Hier finden Sie uns

 

Birgit und Dirk Sommer

Claudiusstr. 69

41540 Dormagen

 

Telefon 02133 62328

Birgit Mobil 0176 786 48577

Dirk   Mobil 0179 523 7484

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heile, bilde, erfahre und erkenne dich